Bettwanzen
Bettwanzen – Woher sie kommen und was man tun kann
18. Juli 2016
Hygiene ist das A und O
Hygiene ist das A und O: Gerade bei Milben
18. Juli 2016
Zeige alle

Schaben bekämpfen

Schaben bekämpfen

Schaben - Quelle:

Schaben bekämpfen

Wie können Sie wirksam Schaben bekämpfen? Für die meisten Menschen ist es ein großer Schock, wenn Sie eine Schabe – auch Kakerlake genannt – in ihrer Wohnung auffinden. Mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit können Sie davon ausgehen, dass es sich nicht nur um ein Tier handelt. Schaben treten immer in der Gemeinschaft auf.

Die Schädlinge kommen beispielsweise über Verpackungsmaterialien und gebraucht gekaufte Möbel, aber auch durch die Nachbarschaft oder Urlaubsgepäck in unsere Wohnung. Mit mangelnder Hygiene in den eigenen vier Wänden hat das eher wenig zu tun. Neben dem oftmals als ekelhaft wahrgenommenen Erscheinungsbild der Tiere geht aber tatsächlich auch eine ernsthafte Gefahr von Schaben aus.

Wie gefährlich sind Schaben?

Die kleinen Schädlinge sind Überträger von Krankheiten wie Salmonellen, Magen-/Darm Krankheiten und vielen weiteren Infektionserkrankungen.

Dazu zählen unter anderem:

  • Hepatitis B
  • Cholera
  • Kinderlähmung
  • und Tuberkulose.

Außerdem können die Ausscheidungen eine allergische Reaktion hervorrufen. Insgesamt bringen Schaben Ihnen ein erhebliches Gesundheitsrisiko. Bei einem Befall sollten Sie sich daher schnellstmöglich um die Beseitigung kümmern.

Kaum eine Chance ohne Hilfe

Im Falle einer Mietwohnung sollten Sie zunächst einmal Ihren Vermieter informieren. Ansonsten wird dringend dazu geraten mit den unmittelbaren Nachbarn zu sprechen. Natürlich ist es möglich, dass die Schaben in der eigenen Wohnung zuerst auftraten. Viel wahrscheinlicher ist aber, dass diese vom Nachbarn in den Weg in die Wohnung gefunden haben.

Da Schaben meist in großen Populationen auftreten, ist es kaum möglich diese ohne Hilfe dauerhaft zu bekämpfen. Selbst wenn alle Schaben aus der Wohnung vertrieben wurden, können sie jederzeit wiederkommen, sofern die Wohnung des Nachbars noch kontaminiert ist.

Auf Nummer sicher gehen

Daher empfehlen wir Ihnen einen professionellen Schädlingsbekämpfer kommen zu lassen. Dieser ist in der Lage die Art der Schabe zu bestimmen, da für jede Schabe ein anderes Mittel benötigt wird. Außerdem kann er herausfinden, in welchem Umkreis sich die Schädlinge ausgebreitet haben. Dabei ist es meistens nicht nötig chemische Mittel zu verwenden, sondern die Schaben können mit den geeigneten Köderdosen ausgerottet werden.

Beachten Sie dabei, dass dass dieser Vorgang nach zwei Monaten wiederholt werden sollte, denn dann schlüpfen neue Schaben aus den bereits gelegten Eiern und das Spiel kann von vorne beginnen. Die Schaben sollten danach sofort wieder mit Ködern in Fallen angelockt werden.